Wandertage – Highlight, große Wand und kleiner Großmeister

04.04.2022 – 2. Teil

 

Und hier ist sie nun, unsere große Entdeckung: ein See! Wir wussten schon, dass er da sein würde, aber nicht, wie toll er ausseht. Dieses türkis schimmernde Wasser überwiegend noch mit Eis bedeckt funkelte zwischen den eher rötlichen Bergen drum herum. Superschön!

 

Ich weiß ja nicht, wie de Son Kul ausschaut, aber erstmal hätte ich ihn nicht gegen diese Entdeckung eintauschen wollen. Erstmal rumknipsen.

 

Ein Seeende

 

gegenüber

 

Und wenn man an das andere Seeende schaute, waren die Farben ganz anders

 

Wasser ohne Eis

 

Ufer mit Eis

 

Kühe an anderer Seeseite

 

Wir häten drumherum wandern können. Wenn nicht… wenn nicht der Onkel uns demnächst aufsammeln wollen würde und wenn wir nicht so müde gewesen wären von der kurzen Nacht.

 

Kyrgyz Cowboy ohne Pferd

 

Aber auch der Blick in die umliegende Bergwelt ist phantastisch – allein diese vielen Farben!

 

Bunte Berge

 

Von dichter

 

Aus dem See heraus führte ein Rohr wo das Wasser noch völlig vereist war.

 

Eis

 

Man kann auch mit dem Auto die Piste hochfahren, aber ich bin mir sicher, dass man dabei nicht so viel entdeckt wie zu Fuß. Dieses Auto stand hier herum – keine Ahnung, wo die Insassen waren.

 

Herumstehendes Auto

 

Wir sind dann also wieder runter und Onkel kam uns schon etwas entgegen. Wir fuhren dann die Straße noch weiter westlich bis kurz vor ihrem Ende. Ja, es ist eine Sackgasse! Geplant ist eine gute Verbindung zwischen Osh und dem Issyk Kul, aber die ist noch lange nicht fertig. Und kurz vor diesem Ende ein neues Highlight: gigantische hohe Wände!

 

 

Super Straße neben hoher Wand

 

Hohe Wand

 

Es ist ein bisschen heikel mit dieser hohen Wand. Ein Erdbeben o.ä. hat schon einiges zerstört. Und es kullern auch weitere Teile runter und liegen auf der Straße. Es gibt Geschichten zu dieser Wand mit einem verborgenen Schatz, den noch niemand entdeckte.

 

Aber auch drumherum ist die Gegend gigantisch. Ein Fluß fließt unten entlang.

 

Fluss an Felswand

 

Und die Felswände gegenüber sind auch nicht ohne:

 

Gegenüber

 

Und es versteckte sich auch hier noch ein kleiner See oder Teich oder Tümpel. Jedenfalls mit eiskaltem Wasser auch im Hochsommer. Dabei war es jetzt schon ganz schön warm in diesem Tal.

 

Eiskaltes Gewässer

 

Wasser

 

Ich liebe solche Tage – für die man einen Plan hat, dieser sich nicht verwirklicht und man statt dessen etwas anderes bekommt, was vielleicht sogar noch besser ist. Und ich liebe auch solche Entdeckungen. Wenn man ohne große Erwartungen losläuft und lauter Geschenke auf einen lauern.

 

Und die „Geschenk“ waren noch nicht zu Ende. Am Abend lauerte noch der kleine Großmeister auf mich. Ich hatte zugegeben, dass ich die Schachregeln mehr oder weniger wusste, ich aber nie wirklich gespielt hatte. Und jetzt hockte der kleine Großmeister vor dem aufgebauten Schachbrett und forderte mich heraus. Er hatte leichtes Spiel. Ich war froh, es hinter mir zu haben, ber der klleine Großmeister ließ nicht locker. Es war ihm allerdings etwas langweilig mit mir und als in Begriff war, mal wieder völlig dumme Züge zu spielen, griff er ein und korrigierte mich, musste nachdenken – und verlor dann sogar! Ich musste immer so lachen, wenn sein langgezogenens „Schaaaach“ ertönte. (Was sagt man eigentlich im englischen dazu?)

 

Schach gegen den kleinen Großmeister

 

Inzwischen bi ich ja schon einiges weitergereist und habe weitere Sachen erlebt, die auch interessant und spannend usw. sind – trotzdem hat noch nichts diesen Tag toppen können. Aber das macht auch gar nichts – es ist super, wenn es überhaupt solche Tage gibt, an denen man richtig erfüllt und glücklich in die Kissen sinkt.